Christkind

Christkind

Jeder weiß, woher der Santa Claus kommt, oder? Genau, Coca Cola hat ihn 1931 in erfunden. Zumindest in der Form, wie wir ihn kennen: Als rundlichen, freundlichen alten Mann mit langem weißem Rauschebart, gekleidet in ein rotes, mit weißem Pelz verbrämten Gewand.

Der Weihnachtsmann

Natürlich gab es den Weihnachtsmann schon vor der Coca Cola Werbung. Die Gestalt des Weihnachtsmannes geht vor allem auf die europäischen Volkslegenden um den heiligen Nikolaus zurück; er ist aber keinesfalls mit diesem gleichzusetzen. Der Weihnachtsmann ist eine Symbolfigur weihnachtlichen Schenkens, die in Deutschland vor allem in Nord-, Mittel- und Ostdeutschland sowie in der übrigen Welt besonders in evangelisch geprägten Regionen.

Die „Erfindung“ des Christkinds

Und da wären wir beim Stichwort „evangelisch“. Das „Christkind“, wie wir es in Deutschland kennen, geht nämlich auf Martin Luther zurück. Als „kindisch“ bezeichnete er die Legende um den heiligen Nikolaus. Diesen katholischen Brauch hätte er am liebsten verbieten lassen. Die Protestanten lehnten die Heiligenverehrung ab.

Stattdessen sollte das „Christkind“ am Weihnachtstag die Geschenke bringen. Bis zu seiner „Erfindung“ brachte der Weihnachtsmann nämlich immer am 6. Dezember, also auf Sankt Nikolaus, die Geschenke, oder der am Tag der unschuldigen Kinder (28. Dezember). Luther ersetzte den Nikolaus also durch den „heiligen Christ“ (Jesus Christus).

Die Verbreitung vom Christkind

Über die Jahre entwickelte sich die Bezeichnung „Christkind“ und die Vorstellung als engelsgleiche Erscheinung. Das Bild des Christkinds verselbständigte sich zusehends und die Verbindung zu Jesus Christus wich langsam. Die engelsgleiche Darstellung hat ihren Ursprung vermutlich in weihnachtlichen Krippenspielen, bei denen häufig eine Engelsschar von einem „Christkind“ angeführt wurde. Das „Christkind“ verbreitete sich zunächst im evangelischen Deutschland. Später breitete sich der Brauch ins Rheinland, dann zusammen mit Adventskranz und Weihnachtsbaum nach Bayern und Österreich aus.

Heute gibt es hierzulande sowohl das Christkind als auch den Weihnachtsmann. Welche Version man in seiner Familie wählt, ist Geschmacksache oder Tradition.

Mehr Informationen zu Weihnachten, Weihnachtslieder und Bräuche in meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.