Astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar 2022

Die astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar 2022

Meine astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar 2022 startet mit einer kurzen Rückschau Ende 2021. Erinnere Dich an die nervenaufreibenden Verbindung zwischen Saturn und Uranus, die sich Heiligabend exakt gebildet hat. Außerdem befindet sich Jupiter seit einigen Tagen in den Fischen. Zudem kam noch die Merkur-Venus-Pluto Konjunktion. Ganz schön viele kontroverse Energien auf einmal.

Die Verbindungen nenne ich noch einmal, weil sie sich nicht mit dem Jahreswechsel in Luft auflösen, sondern weil wir noch längere Zeit unter diesem Einfluss leben.

Pluto ist der langsamste Planet in unserem Horoskop, somit sind seine Verbindungen mit anderen Fixsternen auch dementsprechend langanhaltend.

Jupiter wiederum durchläuft in einem Jahr ein Tierkreiszeichen und erst Ende 2022 betritt er endgültig das neue Zeichen Widder. Doch darauf komme ich im Laufe meiner astrologisch-spirituellen Vorschau für die diversen Monate noch zu sprechen.

Die Planeten gehen möglicherweise zu Deinen Geburtsplaneten bestimmte Konstellationen ein. Damit spürst Du ihren Einfluss stärker. Willst Du den konkreten Zusammenhang zwischen den sogenannten Transiten, also den umlaufenden Planeten, und Deinem Geburtsplaneten wissen, dann kannst Du mich gerne kontaktieren.

Am Ende der astrologisch-spirituellen Vorschau für Januar teile ich Dir die spirituelle Botschaft der geistigen Welt mit. Ich empfange diese Botschaft durch eine Trommelreise. Weckt diese Mitteilung Dein Interesse an Schamanismus? In meinem astrologisch-spirituellen Blog und unter schamanischen Methoden findest Du weitere Informationen.

Astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar und der allgemeine Verlauf

Der erste Monat des neuen Jahres wird von der oben genannten Konstellation dominiert, die uns immer wieder zwischen den beiden Polen hin und her gezogen hat. Wie bringst Du die Pole unter einen Hut?

  • Alt und Neu
  • Tradition und Erneuerung
  • Materie und Gedankengut
  • Struktur, Ordnung und Gesetz gegen geistige Freiheit
  • Begrenzung und Individualität
  • Behalten und Loslassen

Diese Konstellation wird uns im Herbst 2022 wieder begegnen, also sind die Themen noch nicht vom Tisch. Vielleicht magst Du Dir einmal über diese Fragen Gedanken machen.

Woran kannst Du erkennen, dass Du das Richtige (Menschen, Materielles, Gedankengut, Muster) entsorgst?
Wen oder was bewertest Du?
Bist Du abgesichert, auch wenn die Zeit möglicherweise schwerer wird?
Gibt es eine Trennung in Deinem Leben?
Welche Abschiede aus 2021 hast Du noch nicht verabschiedet?

Die Venus ist immer noch bis Ende Januar rückläufig. Darüber habe ich in der in meiner astrologisch-spirituellen Vorschau von Dezember 2021 berichtet. Vielleicht magst Du dort noch einmal nachlesen.

Außerdem hält die Konstellation zwischen Venus und Pluto noch weiter an. Schließlich ändern sie sich nicht einfach, nur weil die Jahreszahl wechselt. Eine fast identische haben wir alle 8 Jahren. Kannst Du Dich noch erinnern, was vor 8 oder 16 Jahren war? Also 2006 oder 2014 im Januar?

Davon betroffen sind besonders diejenigen, die Planeten im Steinbock zwischen 27 ° und 11 ° haben (umgekehrte Gradzahl, weil Venus rückläufig ist).

Astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar mit der Planetenverteilung

Meine astrologisch-spirituelle Vorschau für den Januar startet mit einer sanften Planetenkombination zwischen Sonne und Uranus. Beide Planeten befinden sich in einem Erdzeichen, das gibt Halt unter den Füßen. Wir sind klar und geordnet, können Pläne mit Substanz machen, die auch Chancen auf Verwirklichung haben. Außerdem können wir gradlinig unseren Standpunkt darlegen und gehen verantwortungsvoll miteinander um.

Ebenfalls zum Monatsbeginn verbrüdern sich Merkur und der Mondknoten in Harmonie. Merkur steht mit einem Bein bereits im Wassermann. Ist der Mondknoten betroffen, so schwingt immer eine karmische Note mit. Vielleicht erhältst Du Informationen über Deine Ahnen oder über Deine Vergangenheit. Eventuell machst Du Dir über magische Dinge Gedanken oder erhält Informationen in den Rauhnächten.

Merkur im Wassermann, in einem Luftzeichen, da geht es im Kopf rund! Aktivität im Kopf, womöglich bis das Gehirn qualmt. Das kann innerliche Unruhe mitbringen. Immer in Bewegung sein. Du könntest diese Energie nutzen, um Deine guten Vorsätze wie „Sport machen“ direkt umsetzen.

Neumond im Januar

Astrologisch-spirituelle Vorschau im Januar 2022: Neumond

Am 02.01. findet der Neumond im Steinbock statt. Neumond ist eine Konjunktion aus Sonne und Mond.

Doch dieser Neumond so nah am Jahreswechsel lässt zu Silvester und Neujahr erst einmal etwas sterben, damit zum Neumond auch etwas Neues beginnen kann. Weißt Du schon, was sich Neues entwickeln kann? Tauche tief ein, es ist noch die Zeit der Rauhnächte. Was zeigt sich?

Der Neubeginn ist durch die Steinbock-Färbung sehr erwachsen. Wir können die Dinge in die Hand nehmen und auch die Verantwortung dafür übernehmen. Die Zeit steht günstig, nicht zu warten, sondern zu handeln. Was wir jetzt beginnen, hat gute Chancen auf Stabilität und damit die Basis für weitere Aktivitäten.

Romantische Venus dank Neptun: um den 5. Januar

Astrologisch-spirituelle Vorschau  Januar 2022: Venus-Neptun Sextil

Um den 5.01. erfreuen wir uns an der zauberhaften Konstellation Neptun und Venus im Steinbock. Damit können wir mit unserem Charme andere verzaubern. Wir tragen eine Brille der Freundlichkeit und Mitgefühl. Diese beiden Planeten in Harmonie schreien nach einem romantischen Abendessen oder einer anderen schönen menschlichen Begegnung. Zum Glück hält sie ein paar Tage an.

9. und 10. Januar: Es geht neptunisch weiter

Astrologisch-spirituelle Vorschau  Januar 2022: Neptunisch und Beziehungen

Am 9. Januar gehen Sonne und die rückläufige Venus eine Konjunktion ein. Also eine ganz enge Verbindung. Einen Tag später erleben wir eine positive Merkur Konstellation mit Chiron. Hierbei handelt dreht es sich um Beziehungen. Diese können wir beleuchten und klären, Wenn ein Teil nicht mehr stimmig ist. Ein klärendes Gespräch kann sich für die Zukunft heilsam auswirken. Möglicherweise sind Geschwister oder Nachbarn dabei involviert.

Am 11. Januar erfahren wir zwei sehr konträre neptunische Aspekte Sonne-Neptun und Mars-Neptun. Sowohl die Sonne als auch der Mars sind Feuerzeichen. Während wir uns morgens selig im Bett räkeln und den Tag sanft beginnen wollen, müssen wir uns auf der anderen Seite mit Problemen rumschlagen. Allerdings ist die Methode „Unter den Tisch kehren“ wenig nützlich, da besagte Probleme doch ans Tageslicht kommt. Fehler passieren und wir sollten auch dazu stehen.

Rükläufiger Merkur

Astrologisch-spirituelle Vorschau  Januar: Rückläufiger Merkur

Merkur, der schon einige Tage zuvor zum Stillstand gekommen ist, beginnt an diesem Tag seine dreiwöchige Rückläufigkeit. Am 4. Februar läuft er wieder in die „richtigen“ Richtung. In meinem Blogbeitrag über den rückläufigen Merkur findest Du weitere spannende Erklärungen.

Diese Zeit macht uns im Kopf ganz rappelig. Nervosität und Unruhe im ganzen Körper sind typische Ausprägungen. Zum Glück ist Merkur ein flinker Bursche und die Konstellation wirkt nur drei Tage an. Versuch Dich nicht von anderen stressen zu lassen, sondern baue die innere Anspannung durch Bewegung ab.

Vollmond unter Pluto-Einfluss

Der kommende Vollmond im Steinbock am 18. des Monats wird von einer Sonne-Pluto Konjunktion begleitet, die zwei Tage zuvor exakt wurde. Gleichzeitig geht Merkur wieder eine heilsame Verbindung zu Chiron ein (siehe oben). Und Uranus wird wieder direktläufig.

Ein Vollmond mit Pluto-Einfluss hat immer eine tiefgehende und transformatorische Wirkung. In dem Moment können wir nicht anders, als ehrlich und wahrhaftig zu sein. Die Sonne wirft einen Spot auf das, was bisher verborgen war und befördert das Verborgene ans Licht.

Mit der Merkur-Chiron Konstellation kannst Du die Zeit um den Vollmond gut dafür nutzen, Dir Gedanken zu machen, was Dich belastet. Ich empfehle Dir, an Vollmond ein schönes, kleines Ritual zu machen. Zünde eine Kerze an und gib das, was transformiert werden soll, in die Flamme der Kerze.

Zeichenwechsel: Sonne in Wassermann

Astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar 2022: Sonne in Wassermann

In meiner astrologisch-spirituellen Vorschau für Januar erkläre ich Dir kurz, was es bedeutet, wenn die Sonne in den Wassermann wechselt. Der Wassermann ist nicht, wie man meint, ein Wasserzeichen, sondern pure Luft!

Vielleicht kennst Du Wassermann geprägte Menschen. Sie lassen sich nicht gerne festnageln, weil sie viel Freiraum brauchen. Sie fühlen sich in Gesellschaft und Gruppen wohl, können gut Netzwerken, doch immer mit Eigenständigkeit. So ist es kein Wunder, dass sie auch mal rebellieren oder sich nicht an die Konventionen halten. Sie können schrill, bunt und anders sein. Sie sind das Bunte im Alltagsgrau.

Diese Energie herrscht über die kommenden vier Wochen. Nutze diese Zeit, um kreative Visionen zu erschaffen. Uranus ist wieder direktläufig, demzufolge nutze die Energie. Wie wäre es, mal wieder an Deinem Visionboard zu arbeiten?

Noch ein Zeichenwechsel: Mars in Steinbock

Astrologisch-spirituelle Januar Vorschau 2022: Mars in Steinbock

Die Sonne-Merkur Konjunktion findet am 12. Januar statt. Da Merkur noch rückläufig ist, fehlt uns unter Umständen der reale Blick auf das Tagesthema. Frage Dich, ob Du im Hier und Jetzt lebst oder in der Vergangenheit beziehungsweise der Zukunft. Beides ist wenig hilfreich, denn die Vergangenheit ist vorüber und die Zunkunft im nächsten Moment ebenfalls Vergangenheit. Du kannst Dich auch damit beschäftigen, welchen Vorstellungen Du hinterherjagst. Sind sie sinnvoll und hilfreich?

Weitaus mehr Realität schafft der Eintritt von Mars in das Zeichen Steinbock. In den kommenden zwei Monaten kannst Du strategisch gut Dinge umsetzen. Unterstützend wirkt, dass Du nicht zu spontanen Handlungen neigst, sondern die Ausdauer und Geduld an Deiner hast. Dabei übernimmst Du gerne die Führerschaft und damit auch die nötige Verantwortung.

Willst Du an die Spitze und was bist Du bereit zu geben? Doch was ist, wenn Dir jemand die Führungsposition streitig machen möchte? Dank der gezügelten Steinbock-Aggression wirst Du einen guten Weg finden.

Merkur rückläufig zurück in Steinbock

Astro-spirituelle Vorschau für Januar 2022

In seiner Phase der Rückläufigkeit ist Merkur wieder am Ende des Zeichens Steinbock angekommen. Gedankliches Ausruhen. Die Nervosität und innere Unruhe, die wir womöglich verspürt haben, lässt nach. Wir werden in unserer Kommunikation wieder etwas klarer, wobei die Rückläufigkeit noch Wirkung zeigt. Wer in dieser Zeit lernen muss, der wundere sich nicht, dass sein Verstand etwas langsamer arbeitet. Der geistige Verdauungsprozess ist derzeit deutlich schwerfälliger.

Am 24. entsteht zwischen Merkur und Mondknoten ein Trigon. Ähnlich wie Konstellation am Monatsanfang.

Ein Trigon zwischen zwei Planeten bedeutet, dass sie in einem Abstand von 120° zueinander stehen. Dieser Abstand wird als unterstützend bewertet. Oft erscheint einem diese Konstellation als selbstverständlich, besonders wenn wir sie in unserem Geburtshoroskop haben. Was wir als Gott gegeben einfach so annehmen, werten wir dabei nicht als Geschenk. Wir nutzen manchmal diese Chancen nicht, aus reiner Faulheit und Bequemlichkeit. Wie schade.

In diesem Fall kann diese Kombination heißen, dass wir mit etwas Altem in Berührung kommen und es uns ansehen oder aussprechen können. Eine Einsicht oder Karmisches kommt.

Auch die Venus ist rückläufig und bildet ein Trigon zu Uranus, welches am 29. ganz exakt wird. Vielleicht kommt das Thema Geld, Beziehung, Talente, Weiblichkeit oder Selbstliebe mal wieder um die Ecke. Altbekanntes und immer wiederkehrend. Ich hoffe, dass Du es schaffst, mit der Kraft von Uranus, dieses Mal neue Wege zu gehen oder diesbezüglich alte Muster abzulegen.

So endet die astrologisch-spirituelle Vorschau für Januar: Anstrengendes Monatsende

Astrologisch-spirituelle Vorschau Januar 2022: Anstrengendes Monatsende

Der Monat klingt wechselhaft aus. Sonne und Chiron verbinden sich wohlwollend. Das ist noch wohltuend. Doch gleichzeitig trifft der rückläufige Merkur auf den tiefgehenden Pluto. Beide im Steinbock. Da ist nix mit Witz und Fun.

Durch Gesprochenes können die Masken fallen. Wegen der Steinbock-Färbung beispielsweise im Beruf, was Autoritäten angehen oder Dein Status. Möglicherweise wird ein Geheimnis aufgedeckt. Wer weiß?

Das Sonne-Uranus-Quadrat am 30. macht dann zu schaffen, wenn wir uns einschränken, uns wenig Freiraum gönnen und angepasst durchs Leben gehen. Lege die Schranken ab, mach Dir klar, was Dich bremst und hindert.

Für die nächsten zwei Jahre haben wir jetzt Ruhe vor der rückläufigen Venus. Sie ist ab jetzt wieder auf ihrem richtigen Weg. Was sind in letzten sechs Wochen an alten Beziehungs-Geld-Selbstliebe-Talente-Revier-Themen aufgekommen? Konntest Du eine Veränderung erzeugen?

Spirituelle Botschaft – Dünger für den Start ins neue Jahr sollte

Die geistige Welt hat mir dieses Mal folgende Bilder gesendet.

Wir sollen unser Nest reinigen, auch unser berufliches. Anschließend ist es wichtig, dass wir den Start ins neue Jahr düngen. Dazu erhielt ich das Bild des sogenannten Schlingkrauts. Ich kanntes es selbst nicht und musste es erst nachschlagen.

Das Schlingkraut wächst sehr üppig an Seen. Geerntet wird es mit einer speziellen Krautharke mit drei Zinken an einem langen Holzstiel.

Als natürlicher Dünger enthält es viele wertvollen Mineralien sowie Kalk. Außerdem lockert es die Erde auf und trägt damit zur Humusbildung bei.

Dieser Dünger dient uns als Basis für das begonnene Jahr. Jetzt düngen wir unser Tun, damit wir kraftvoll jede Herausforderung annehmen können. Auf der stabilen Basis können wir dann wesentlich besser mit Unwegsamkeiten, Veränderungen und Neuerungen umgehen, weil wir uns gesettelt fühlen. Somit geraten wir nicht in Panik, sondern stellen uns neu auf, überlegen und planen neu.

Spirituelle Botschaft

Kastanie

Außerdem bekam ich das Bild der Kastanie. Die Kastanie ist ein wahrer Tausendsassa! So ist die Liste der Heilwirkungen lang. Es könnten fast alle Pflanzenteile für diverse Rezepturen und Naturheilmittel verwendet werden.

Der Kraftbaum, die Rosskastanie, strahlt viel Wärme aus und unterstützt uns bei der Erdung und Verwurzelung im Hier und Jetzt. Sie hilft uns, sich der Realität stellen und den richtigen Platz im Leben zu finden. Ein weiteres Thema ist die Sammlung und Fokussierung auf das Wesentliche, das sich aus der Beschaffenheit der Früchte und Blätter ablesen lässt.

Die aufrichtenden Kräfte zeigen sich bei den üppigen Blüten. Erinnere Dich, wie der Baum aussieht. Er hat vorwiegend runde und strahlenförmige Elemente. Daraus werden die zentrierenden Wirkungen der Pflanze abgeleitet.

Außerdem können wir kleine dekorative Figuren erstellen, die die meisten von uns in ihrer Kindheit gebastelt haben. Außerdem können wir die Früchte der Esskastanie als Maronen genießen. Zusammenfassend hat die Kastanie extrem vielschichtig. Genauso vielschichtig sind wir. Schauen wir uns an, welche zahlreichen Möglichkeiten in uns stecken!

Hat Dich diese Reihe der monatlichen astrologisch-spirituellen Vorschau interessiert? Möchtest Du regelmäßig meine Monatsprognose lesen, dann abonniere, auf Facebook meine Fanpage.

Hier in meinem Blog vertiefe ich immer wieder astrologische und spirituelle Themen.

Übrigens, meine astrologisch-spirituelle Vorschau für den Dezember beinhaltet allgemein gehaltene Aussagen. Wenn Du mehr über Astrologie und die Wirkung der Planeten auf Dein persönliches Horoskop erfahren, dann kontaktiere mich per E-Mail per, um einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.