Heilige Quelle von Tirtha Empul Tampaksiring

Reinugungsritual durch die Heilige Quelle von Tirtha Empul Tampaksiring

Unsere spirituelle Reise ging weiter. Sie führte uns nach Glanyar zu einem besonderen Reinigungsritual in einer heiligen Quelle. Ihr werden magische Heilkräfte zugesprochen.  In Bali ist Wasser ohnehin Bestandteil einer jeden spirituellen Zeremonie. Bevor man irgendwelche anderen Rituale und Meditationen durchführt, muss man sich reinigen. Heilige Quellen gibt es auch an verschiedenen Stellen. Die Heilige Quelle von Tirtha Empul Tampaksiring fließt in ein großes Wasserbecken mit verschiedenen „Wasserspeiern“ oder Ausgüssen. Die Menschen gehen in ein großes Wasserbecken von einem Ausguß zum nächsten. Es ist eine Art Steigerung der Energie. Man reinigt sich unter jedem Wasserstrahl  und kann dabei einen Wunsch äußern. Die heilenden Kräfte reinigen Innerlich und Äußerlich und irgendwie spüre ich es auch. Das Wasser stammt aus der Quelle des Flusses Pakerisanund ist ganz klar.

Man muss einen traditionellen Sarong mit einer Art Schärpe tragen. Sie verhindert, dass das Böse in uns, das Wasser und den Tempel verunreinigt. Frauen müssen noch den Oberkörper und Oberarme bedecken. Das Wasser war  kühl, doch bei 28 Grad Lufttemperatur kein Problem, eher ein Genuß. Man gießt sich das Wasser dreimal über den Kopf, reinigt das Gesicht UND äußert jeweils seinen Wunsch. Danach Umziehen und ab in den Tempel. Da dort gerade eine Zeremonie stattfand konnten wir nicht alles besichtigen.

Berührt hat mich auch ein Becken mit Lotusblüten und großen Kois. Überall ist die Fauna und Flora so üppig und farbenfroh. Manches kann man auch gar nicht beschreiben, warum es wohl tut, es liegt wohl an der guten Energie der Insel. Sie heißt ja nicht umsonst Insel der Götter. Die helfen auch den Touristen!

Ich fühlte mich gut, so gereinigt. Das war schon unsere zweite Reinigungszeremonie. Während der Tempelbesichtigung fing es leicht an, zu regnen. Der leichte Nieselregen tat auch gut. Also richtig sauber und rein. 😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.