Kundenstimmen

Kundenstimmen

Kundenstimmen und Erfahrungen meiner Kundinnen

Hier kannst Du einige Beispiele meiner Kundenstimmen und Ergebnisse meiner Arbeit nachlesen. Ich danke allen meinen Klientinnen für ihren Dank und ihre Erfahrungen, die sie hier teilen.

Alle Kundenstimmen verbuche sie als Erfolgserlebnisse. Erfolg bedeutet für mich, wenn meine Klientin durch unsere gemeinsame Arbeit, ihren Weg leichter, freudvoller und eigenverantwortlich gehen kann.

  • Leichtigkeit
  • andere Perspektiv
  • neue Erkenntnis
  • Loslassen
  • ohne Druck und Kampf
  • Erfolg

sind einige Aspekte, die sich durch schamanische, astrologische Beratungen und Aufstellungen einstellen können. Dann ist es für mich ein Erfolg.

Ich freue mich über jeden Kommentar und alle Kundenstimmen. Danke jeder einzelnen Klientin, wenn ich ihre Kundenstimme und Erfahrung veröffentlichen darf.

Anni beschreibt weiter unten ihre Empfindungen während ich sie energetisch gereinigt habe. Da sich die körperlichen Wahrnehmungen immer sehr unterschiedlich äußern können, empfehle ich immer eine ruhige Akivität. Während ich für Dich arbeite, solltest Du keine wichtigen Dinge erledigen, wie Auto fahren, Geschäftsbesprechungen, Diskussionen mit wichtigen Leuten. Am besten gehst Du spazieren oder liest ein Buch oder ähnliches.

Hier nun einige reale Beispiele der Kundenstimmen:

Kundenstimme zum Lösen von Beziehungsfäden und astrologische Symbolaufstellung

Kundenstimmen und Dank

Christin aus Köln

Liebe Sabine,

Meine astrologische Symbolaufstellung bei dir liegt nun schon etwas zurück, besonders die erste Zeit nach der Aufstellung war sehr, sehr intensiv und hat viel in Bewegung gebracht. Ich fühlte mich danach, als würde so viel kreatives Potential aus mir heraussprudeln, dass ich erstmal gar nicht wusste, womit ich anfange. 

Es ist sehr schön zu beobachten, wie sich Stück für Stück etwas verändert, in meinem Inneren, sowie im Außen, ganz in meinem Tempo. Dies findet oft ganz subtil statt. Wunderbar! Bereits das Lösen von Beziehungsfäden war ein sehr tiefgreifender und heilender Prozess. Besonders hervorheben möchte ich hier, das Lösen von Beziehungsfäden mit meinem Vater, mit dem ich vollkommen in Frieden gekommen bin, wofür ich sehr dankbar bin. Aber auch das Lösen von Beziehungsfäden mit den anderen mir nahestehen Menschen war sehr intensiv und jeder Prozess für sich anders.

Ich habe mich bei allen Terminen sehr wohl und sehr gut begleitet gefühlt und mir hat es sehr viel Freude gemacht, von dir begleitet zu werden. Du hast einen Raum geöffnet, in dem ich mich sehr öffnen und vertrauen konnte. Da ich vor den Terminen weder Erfahrungen mit astrologischen Symbolaufstellungen, noch mit der Lösung von Beziehungsfäden gemacht habe, war ich über die Wirkung und Intensität immer wieder aufs Neue überrascht.
Herzlichen Dank Sabine. 🌸

__________________________________________________________________________________________________________________________

Kundenstimme und Empfindungen einer Klientin während einer energetischen Reinigung

Hallo liebe Sabine,

erst mal möchte ich dir danken, dass du die energetische Reinigung mit deinem tollen Team für mich durchgeführt hast und dabei so sorgsam mit mir umgegangen bist. Ich kann das Geschehene noch gar nicht richtig zuordnen, gleichzeitig bin ich sehr fasziniert davon. Um dich ein wenig mitzunehmen, möchte ich dir schildern, wie ich mich verhalten habe und was ich dabei erlebt und gefühlt habe. 

Kurz vor 16:00 Uhr habe ich aufgehört zu arbeiten, habe mir einen Tee gemacht, mir eine Kerze angezündet und es mir auf meinem Lieblingssessel gemütlich gemacht. Dazu habe ich mich in eine kuschelige Decke gehüllt. Das Licht war aus. Handy und Laptop waren ebenfalls aus und in einem anderen Raum. Die einzige Lichtquelle war die Kerze. 

Körperliche Wahrnehmungen

Ich hatte das Bedürfnis die Kerze besser beobachten zu können und habe sie daher in die Hand genommen. Ich habe begonnen, in die Flamme zu schauen und beobachtet wie, die Flamme sich hin und her bewegt. Ihre Farben haben sich verändert. Ich kann die Zeit nicht genau einschätzen, aber es werden maximal 2-3 Minuten gewesen sein, bis ich plötzlich das Gefühl von Enge spürte. Irgendwas hat mich plötzlich blockiert. Ich fühlte mich total eingeengt.

Das Gefühl hielt eine ganze Zeit an. Es blieb eine Weile genau an der Stelle des Brustbeins. Ich sorgte mich ein wenig und ich hatte das Gefühl, dass mich irgendwas einschnürt. Mir die Luft nimmt. Meine Atmung wurde flacher und ich wurde nervöser. In meinem Kopf waren sehr viele Gedanken. Es ging sehr viel hin und her. Ich hatte viele Bilder, so dass ich das Gefühl hatte, die Augen schließen zu müssen. 

Ich hatte also das Kerzenglas weiter in der Hand, hab aber nicht mehr hineingeschaut. Dieses Gefühl der Enge löste sich nach und nach. Damit kam immer mehr Kälte in meinen Körper, angefangen bei den Füßen. Ich hatte das Gefühl, als würden Ameisen von den Füßen in meine Beine über meinen gesamten Körper laufen. Dabei wurden die Füße immer kälter. Irgendwann hatte ich auch das Gefühl, ganz kalte Hände zu bekommen. Dann kam so eine Übelkeit. So dieses Gefühl, dass sich dieser Pfropf den ich vorher empfunden hatte, der mir die Luft so nahm, sich langsam auflöste. 

Mein Kopf wurde sehr schwer und ich habe ihn nach hinten an die Lehne gelehnt. Und dann, als würde sich das Ganze in meinem Bauchraum quasi erstmal so ergießen und darin aufgelöst werden. Als würde sich das von dort über alle Blut- Nerven- und sonstige Bahnen über den ganzen Körper verteilen. 

Dann fühlte ich mich bereit, den Tee zu trinken. Ich habe die Kerze weggestellt und nach der Tasse gegriffen. Sie fühlte sich so heiß an, dass ich sie gar nicht richtig festhalten konnte. Ich habe die Tasse mit links am Henkel gehalten und angefangen, ganz sachte mit der rechten Hand über die Tasse zu streicheln. 

Trost und Zuversicht

Plötzlich war da ein intensives Gefühl, wie Trost. Also ich habe zwar gespürt, dass ich diese Tasse streichele und dennoch als würde ich außen gestreichelt werden. Ich hatte immer wieder dieses Wort Trost im Kopf. Als wäre ich in einer Höhle und etwas mich einhüllt und wärmt. Mich beruhigt und ermutigt. Ess war so ein ganz warmes weiches Gefühl, dass da plötzlich über mich kam. Immer wieder Worte oder Gefühl wie Trost und Zuversicht, dass ich keine Angst haben soll. Tröstende, ermutigende Worte. 

Dann ist was ganz Spannendes passiert Ich habe angefangen mit meiner rechten Hand plötzlich in einem ziemlich schnellen Rhythmus auf die Tasse zu schlagen. Ich kann es gar nicht genau beschreiben. Auf jeden Fall war es nicht so ein nervöses Gefühl, so wie wenn man mit den Fingern auf einem Tisch trommelt, sondern irgendwas Energetisches. Ich hatte das Gefühl (das klingt jetzt schräg) aber wie als würde ich dadurch gepudert oder so ich kann das kaum beschreiben. Vielleicht so, als würde dieses Trommeln mich tatsächlich irgendwie beruhigen und irgendwas in mich hineinklopfen und gleichzeitig sowas wie wachrütteln. Ich finde da noch gar nicht so richtig passende Worte für. Es war auf jeden Fall so, dass ich gemerkt habe, dass ich das tue und das in meinem Kopf immer „hör auf zu Trommeln, warum machst du das“ schwirrte, aber die Hand nicht reagieren konnte. Ich wollte das lassen, aber es ging nicht. Ich musste immer weiter machen. Dann war es plötzlich so, als würde ein Gong schlagen oder so ein tiefer warmer Ton einer Klangschale. Plötzlich konnte ich aufhören, wie gelöst. Dann kamen mir die Tränen und ein Gefühl von „jetzt kannst du loslassen und jetzt kannst du wieder tiefer atmen“.

Erst danach konnte ich diesen Tee trinken und hab gemerkt, wie er mich dann von innen wieder wärmen konnte. Das ging schnell und die Kälte habe ich gar nicht mehr gespürt. Also nicht nur durch den Tee, sondern auch insgesamt wieder wärmer wurde. Sehr faszinierend.

Gedankenkarussell

Auch die Bilder, die du beschrieben hast, sind sehr sehr spannend. Vogel/Vögel überhaupt spielen für mich eine Rolle. Ich beobachte sehr gerne Vögel. Das sind die Momente, in denen ich merke, auch im Alltag, wie gut es mir tut mal kurz aus dem Fenster zu schauen und einen Vogel zu beobachten. Mich auch im tiefsten Stress zu lösen und einen Moment dadurch innezuhalten. 

Auch mit dem Kopf hast du recht. Ich werde diese Dinge im Kopf nicht los. Selbst in den ruhigsten Moment oder gerade in den ruhigen Momenten. Immer was los in meinem Kopf. Das ist nicht immer nur negativ, das sind auch viele positive Gedanken, vieles was ich schaffen will, machen will und so weiter.  Aber genau auch das was du beschrieben hast. Vieles, was mich davon abhält, dass ich das gleich mit Ängsten und negativen Erfahrungen bewerte. Mit dem was mir so passiert ist…

Gleichzeitig verbinde ich mit fliegen dieses Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit. Sorglosigkeit. Das ist, was mir im Moment fehlt. Tatsächlich mache ich sehr viel nebeneinanderher… 

Ernährungshinweise: passt sehr gut! Dennoch ist da wirklich irgendwie ne Blockade in meinem Bauchraum (den Hinweis mit der Wirbelsäule werde ich beobachten und mal nach zusammenhängen forschen).

Bis dahin danke ich dir vielmals und bedanke mich ebenso bei deinem tollen Team, das so schöne Kräuter und Pflanzen und Gewürze für mich auserwählt hat.

Eine sehr innige Umarmung zurück von Oldenburg nach Frechen. Deine Anni

__________________________________________________________________________________________________________________________

Schamanische Reise: Hausfinanzierung / Vertragsunterzeichnung

Kundenstimme schamanische Reise
Heim – Heimat – Home

Sarah, meine geschätzte Freundin und Kollegin, rief mich Donnerstag gegen 17 Uhr an. Sie war total aufgelöst, weil ihr Notartermin am darauffolgenden Freitagmorgen zu platzen drohte. Ihre Mutter wollte für sie ein Haus kaufen und die Bank hatte die Kreditzusage ganz kurzfristig und unerwartet zurückgenommen! Was also machen? Sie bat mich also, für sie eine schamanische Trommelreise zu dem Thema „Vertragsunterzeichnung“ zu machen. Ich war ziemlich verwirrt, weil ich mir beim besten Willen nicht vorstellen konnte, was die Spirits raten würden.

Dennoch machte ich mich ans Werk und bereiste das Thema. Ich will nicht in die Einzelheiten gehen, doch ich bekam interessante Informationen. Wie eine Stimme aus dem OFF sagte mir ein geistiges Wesen, dass Sarah das Kleingedruckte lesen sollte. Dort wäre der Schlüssel, da gibt es etwas, was übersehen worden wäre. Außerdem solle sie ihren Vater um Hilfe bitten. (Die Eltern sind geschieden). Außerdem kontaktierte ich noch auf spirituellem Weg den Verkäufer, den Notar und die Bankmitarbeiter, um die Wogen zu glätten und um Verständnis für die missliche Lage zu bitten – man weiß ja nie. Überstrahlt wurde die schamanische Heilreise durch eine wunderschöne aufgehende Blume. Für mich ein Zeichen, dass letztlich alles klappen würde. Diese Information gab ich an Sarah weiter.

Am nächsten Tag wurde beim Notar ein nicht geklärtes Wegerecht sozusagen aufgespürt und die Unterzeichnung um einen Monat verschoben. Das gab Sarah nun genug Zeit, einen neuen Weg der Finanzierung zu finden. Es gelang ihr mit Hilfe ihres Vaters, die Finanzierungslücke zu schließen, so dass die Bank den Kredit gewährte.

Inzwischen ist Sarah eingezogen und lebt sich so langsam in ihrem neuen Zuhause ein. Auf ganzer Linie ein Erfolg!

______________________________________________________________________________________________________________________

Trennung von Beziehungs- und Sexualfäden bei Beate

Kundenstimmen und Erfahrungen

Beate hatte mich durch eine Trommelreise kennengelernt. Ich hatte über meine Angebote bei meiner Vorstellung gesprochen und auch die Trennung von Beziehungs- und Sexualfäden erklärt. Das Interesse war groß und wir vereinbarten einen Einzeltermin. Sie hatte sich von ihrem Lebenspartner getrennt, doch fühlte sich noch sehr in der alten Beziehung gefangen. Denn er bereitete ihr Schwierigkeiten, wo er nur konnte, insbesondere finanzieller Art.

Also trennte ich die Sexualfäden, die sehr verknotet waren. Der nächste Schritt war das Trennen der Beziehungsfäden und das Zurückholen der Seelenanteile von Beate bei ihrem Expartner. Allerdings wollte er diese zunächst nicht loslassen und zurückgeben. Für ihn waren sie nämlich schön und wertvoll. Dabei gebärdete er sich außerdem wie ein tobendes Rumpelstilzchen. Er war eben sehr auf das Materielle fixiert, wie Beate mir nach der Reise erzählte. Sie selbst hat seine Anteile förmlich „ausgekotzt“ (Verzeihung für diesen Ausdruck. Jedoch er beschreibt wirklich, wie ich es gesehen hatte). Nach der Reise hatte Beate auch einen schlechten Geschmack im Mund. Sie fühlte sich allerdings sehr erleichtert und leichter. Außerdem war sie frohen Mutes, die Hürden zu stemmen.

______________________________________________________________________________________________________________________

Kundenstimme einer Mutter zu einer astrologischen Symbolaufstellung für die 18-jährige Tochter

Erfahrungen mit einer astrologischen Symbolaufstellung

Vorgeschichte

Tanjas Mutter kontaktierte mich und bat um eine Aufstellung für ihre Tochter. Tanja, gerade fertig mit dem Abitur und wollte studieren. Sie war eine begnadete Musikerin, schätzte jedoch ihre musikalischen Qualitäten nicht sehr hoch ein. Neben dem mangelnden Selbstbewusstsein kam sie nicht richtig „in die Socken“, sondern lebte in den Tag hinein. Zu dem vereinbarten Aufstellungstermin konnte sie persönlich wegen Krankheit nicht anwesend sein – Verhinderungsgrund (?!), so dass die Aufstellung in Abwesenheit durchgeführt wurde. Ich hatte allerdings mir von Tanja das Aufstellungsthema telefonisch durchgeben lassen. „Es geht um meine fehlende Disziplin, ich würde gerne Musik studieren. Leider kann mich aber nicht zum Üben aufraffen. Jedoch brauche ich die Übung für die Eignungsprüfung. Auch halte ich nichts lange durch und gebe viel zu schnell auf. Mein Wunsch ist ein selbstständiges, erfolgreiches Leben als Musikstudentin. Besonders da ich zum Studium in eine fremde Stadt muss, wovor mir irgendwie grault.“

Die Aufstellung

Die Mutter wählte für ihre Tochter einen Stellvertreter und die Aufstellung verlief unter dem Aspekt des Plutos, der für Macht- und Ohnmachtthemen steht. Also in die eigene Handlungsfährigkeit kommen und nicht mehr der Ohnmacht ausgeliefert sein. Ich gehe hier nicht in die Einzelheiten, nenne nur kurz einige Punkte der Aufstellung. Wie eine astrologische Symbolaufstellung abläuft, beschreibe ich auf meiner Angebotsseite.

Als Symbole kamen die „Wahrnehmungsverschiebung“, der „Tritt in den Hintern“ und später das „Urvertrauen“ hinzu. Es kam z.B. heraus, dass Tanja ihren Körper verlässt und sich nicht spürt, wenn es ihr auf der Erde zu turbulent wird. Es ist quasi nicht anwesend, lenkt sich ab und kann somit ihre Ziele nicht anvisieren, kommt nicht in Gang. Sie fühlte sich auch total hilflos und fast unbeweglich. Die Aufstellung zeigte genau dieses „Herumgeeiere“, sie kam gar nicht richtig in Schwung. Der abgespaltene Seelenanteil Pluto hatte eine ganz andere Wahrnehmung von Tanja als sie selbst. Erst als der „Tritt in den Hintern“, also die Motivation, Bewegung in die Aufstellung brachte und das Urvertrauen Tanja stärkte, konnte sie inneren Frieden mit sich und Pluto machen.

Die Geschenke, die sie verinnerlichen konnte, waren Mut, Kraft, Vertrauen und Freiheit. Die Symbole haben in der Regel wunderbare, stärkende Tugenden, die wir durch die Aufstellung annehmen können, es sind die Qualitäten, die uns fehlen, unser Ziel zu erreichen.

Heute, anderthalb Jahre später, ist Tanja eine selbstbewusste Musikstudentin. Sie hat die Aufnahmeprüfung bestanden, lebt in einer fremden Stadt, hat Freunde gefunden und ist sogar in ein recht namhaftes Orchester als Ersatzspielerin aufgenommen worden!

Kommentare sind geschlossen.