Ayurveda Kur in Sri Lanka

Ayurvedakur in Sri Lanka

Aufbruch nach Sri Lanka zu meiner ersten Ayurveda Kur

Sri Lanka

Am 23.6.2017 abends war es soweit: Abreise mit dem Zug nach Frankfurt zum Flughafen. Von dort mit Emirates nach Dubai und weiter nach Colombo, Sri Lanka. Der Flug ohne Wartezeiten dauerte 10 Stunden. Die Maschine war rappelvoll.

In Colombo wurde meine Geduld weiter auf die Probe gestellt. Einwanderung und Gepäckabholung … Mein Fahrer und Guide wartete schon auf mich.

Bis das Essen kam musste ich fast anderthalb Stunden warten. Getränke dauerten noch mal eine Weile und auch mit dem Abräumen ließ sich das Bordpersonal Zeit. Schlaftrunk, Ohrstöpsel und eine Schlaftablette später konnte ich dann wenigstens drei Stunden schlafen. Leider bin ich eine schlechte Flugzeugschläferin und so braucht es immer etwas Unterstützung.

Ansprechpartner in Sri Lanka

Meine Reiseveranstalterin Barbara Uder hat vor Ort einen sympathischen Mitarbeiter, Thushara, der sich um die Abholung, Ausflüge, Besorgungen und andere Belange ihrer Gäste kümmert. Nachdem wir uns gesehen hatten, ging es mit dem Wagen in zwei Stunden vom Flughafen nach Beruwela. Er spricht Deutsch und Englisch.

Der Vorteil, einen festen Ansprechpartner vor Ort zu haben, liegt klar auf der Hand, wie ich im Nachhinein gemerkt habe. In Sri Lanka gibt es viele Guides, die einen am Hotel anquatschen und einem dann die verschiedenen Touren und Touristenfallen aufschwatzen wollen. Das ist mir zum Glück erspart geblieben.

Das Hotel

Um 19.30 h war ich endlich im Hotel Maha Gedara. Die anlage ist ein bekanntes kleineres Ayurveda Hotel für ausschließlich diese Kurform. Sri Lanka ist, neben Indien,e ines der beiden Ländern, wo man die Ayurveda Kur in Originalform durchführen kann. Doch darüber an anderer Stelle mehr.

Im Hotel gab es zunächst mit der Gästebetreuerin ein herzliches Ritual. Am Eingang wir ein Licht entzündet, welches für gute Gesundheit steht. Außerdem wir man mit einer Kette aus Frangipani begrüßt. Frangipani sind die Landesblume von Sri Lanka.

Nach einem sehr leckeren Essen in Buffetform bin ich dann in mein Zimmer gegangen und habe ausgeräumt. Viel habe ich nicht mitgebracht, weil ich wusste, dass ich einen Großteil meiner Zeit im hauseigenen Bademantel durch die Gegend laufen würde. Das ist auch mal ein gutes Gefühl. Schminke und Schnickschnack habe ich ebenfalls zu Hause gelassen. Übrigens ist das ein wunderbares Gefühl, mal ganz natürlich reisen. Hauptsache: Lesestoff in großer Menge.

Bevor ich also dann unter mein Moskitonetz gekrochen bin, musste ich meine Füße noch mal in den feinen Sand und das Meerwasser stecken. Das Meer kann ich von meinem Zimmer sehen und vor allem hören. Hier werde ich mich wohlfühlen, das waren meine letzen Gedanken vor dem Einschlafen.

Ziel meiner Reise nach Sri Lanka

Sri Lanka Sabine Ayurveda Kur

Meine Erwartungen waren darauf beschränkt, dass ich mich rundum erholen und erneuern wollte. Die Ayurveda Kur steht ja für Entschlacken des Körpers und in die Balance kommen. Mein Geist wollte zur Ruhe kommen, vor allem, da ich eine anstrengende Zeit hinter mir hatte.

An dieser Stelle kann ich sagen, dass ich voll auf meine Kosten gekommen bin. Nicht nur, weil mein Körper sich von Grund auf erholt hatte, sondern auch, weil ich sehr nette Menschen getroffen habe. Meine Bedenken, alleine und abgeschieden zu sein, hat sich zum Glück keineswegs bewahrheitet.

Eine spirituelle Reise, wie diese, muss nicht immer mit viel schmerzvoller Seelenarbeit zu tun haben. Die Seele darf in Ruhe kommen, sanft, so wie es in der ayurvedischen Lehre gelehrt wird.

Wenn Du mehr über meine Reise in dieses wunderbare Land und meine Erfahrungen mit meiner Ayurveda Kur lesen möchtest, dann lies Dir doch meine weiteren Reiseberichte durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.